Faire Preise bei der Vermarktung von künstlerischen Leistungen und Kulturprodukten

Faire Anteile für Künstlerinnen und Künstler und ihre Werke.

Solidarische Finanzierung von Kunst-, Kultur- und Kreativprojekten über Genossenschaftsanteile, die Jedermann/frau gezielt für ein Projekt erwerben kann. (Projektbezogene Genossenschaftsanteile)

Die Genossenschaft FAIRKULTUR ist kulturpolitisch aktiv und zurzeit bestrebt, zusammen mit seinen Kooperationspartnern auf der Bezirks- und Landesebene Berlin, die regionale Kultur- und Kreativwirtschaft zu organisieren, um der Branche mit ihrem Bedarf – insbesondere die prekären Einkommensbedingungen, aber auch der zukunftsweisenden Kreativität der Branche – eine nachhaltige Stimme in der Politik und Öffentlichkeit zu geben.

FAIRKULTUR ist nicht nur aktiv in Berlin, sondern auch in anderen Bundesländern, erste Kontakte bestehen in Brandenburg, Hamburg und Sachsen, weitere werden folgen.

Die Genossenschaft befindet sich zurzeit in der Gründungsphase und hat bereits erste Projekte entwickelt, die von FAIRKULTUR gefördert werden sollen.

Die Genossenschaft in der Gründungsphase besteht aus 6 Genossen, welche das Kompetenz-Team bilden und die Gründung der Genossenschaft FAIRKULTUR vorbereiten.

Die Gründung der Genossenschaft ist mit erheblichen Kosten verbunden (Gebühren, Prüfungen, etc.), und soll durch „Startnext“ finanziert werden.

Mit der Genossenschaft FAIRKULTUR wollen wir neue Wege einer selbstbestimmten fairen Kultur- und Kreativwirtschaft gehen, die von den Produzenten wie Künstlern und Kulturschaffenden sowie Kreativen eigenständig gegründet wird.

Darüber hinaus wollen wir mit Investoren, Käufern, Verwertern und Kulturbetrieben auf gleicher Ebene kommunizieren, zusammen arbeiten und so eine Kultur der solidarischen und kreativen Projekt-, Produkt- und Leistungsentwicklung schaffen, mit selbstbestimmten Preisen und fairen Anteilen bei der Vermarktung.

Mache mit, werde Mitglied bei FAIRKULTUR!   [zurück/back]