Ein erfolgreiches Jahr 2017

Seit der Gründungsversammlung Ende Oktober 2017 laufen die organisatorischen Arbeiten zur Einrichtung des Genossenschaftsbetriebes wie Kontoeinrichtung, Risikoabsicherung, Erstellung des Gründungsgutachten durch den Prüfungsverband PV für die Eintragung ins Genossenschaftsregister, Notarkontakte für das Registergericht, sowie die Schaffung digitaler Verwaltungsstrukturen.

Weiterhin wurde der Online-Handel eingerichtet für Mitglieder-Angebote, es wurden rechtliche Voraussetzungen durch eine neue AGB und neue Formulare geschaffen, um Anteile, laut PV Vorgaben, zeichnen zu können. Wir bereiten uns auf die kommenden Investorenkontakte vor und auf die erste Öffnung des Ladens für Publikumsverkehr und Info-Gespräche zur Genossenschaft im Januar 2018 - in dem dann die Mitglieder online und vor Ort im Laden ihre Objekte und Leistungen anbieten können.

Der Vorstand der Genossenschaft knüpfte Kontakte zum Senat, Berlin, um Erfahrungen insbesondere bei der Investoren-Einwerbung auszutauschen, dies mit der gemeinsamen Vision einer prosperierenden Kulturwirtschaft.
Mit dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf werden wir neue Wege gehen, um die Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region sichtbar zu machen - das Ganze soll ab 2018 im Frühjahr in einer neuen Organisationsstruktur der Kultur- und Kreativwirtschaft, für gesamt Berlin gipfeln.

Zurzeit werden Kontakte zu Interessenten und kreativen Projekten aufgebaut, hinsichtlich potentieller neuer Mitglieder, die die Genossenschaft im ersten Geschäftsjahr maßgeblich mitgestalten werden.

Fazit, es wurde bei FAIRKULTUR dieses Jahr 2017 viel geschafft - Eine erfolgreiche Crowdfunding Aktion, Bau eines Atelier und Workshop-Gebäudes auf dem Lande in Wittbriezen-Brandenburg und eine erfolgreiche Gründungsversammlung der Genossenschaft FAIRKULTUR.

Somit sieht FAIRKULTUR mit Neugier und freudigen Erwartungen, dem neuen Jahr 2018 entgegen.
November/Dezember 2017   [zurück/back]