Media 2
Die Kunst der Kulturwirtschaft - das ist Fairkultur

Fairkultur - eine Genossenschaft von Künstler.Innen, Kulturschaffenden, Kreativen und Kulturinteressierten.

Fairkultur sorgt für einen sicheren Start und Landung deines künstlerischen und kulturellen Projektes - von der Ideenfindung bis zur Planung - von der Finanzierung bis zum fertigen Werk.

Als Pilot steuerst du eigenständig dein Projekt vom Start bis zur Landung.

Fairkultur wandelt künstlerische und kulturelle Leistungen in konvertierbare Werte.

Als Kapitalgeber.in und Investor.in kannst du an der Entstehung von Kunst- und Kulturprojekten sowie Kunst- und Kulturwerten mitwirken und Erträge erzielen.

Fairkultur ist die erste Kapitalgesellschaft mit aktivem culture-funding und creative-funding.

Fairkultur bringt Kunst, Kultur und Kreative mit Kapital zusammen - unter Aufsicht der Bundesbank.

Mit Fairkultur kannst du dein Projekt, Werksverzeichnis, Verkaufsangebot, Web-Präsentation oder Wertanlage kooperativ organisieren - werde Mitglied deiner Kooperative - wir freuen uns über deinen Kontakt...

Foto Keramik: Yeonok Choi, Meisterschülerin der Kunstakademie München
Dein Engagement kann im Kunst- und Kulturbereich viel bewirken

Zum Beispiel ein Buch- oder Radioprojekt unterstützen - die Genossenschaft FK Fairkultur eG mit deinem Kapital-Engagement als ersten unabhängigen Finanzierer der Kultur- und Kreativwirtschaft fördern - frei von staatlichen Zuwendungen.

Mit deinem Engagement kannst du Genossenschaftsanteile erwerben und damit die Umsetzung deines Kunst- oder Kulturprojektes in allen Regionen Deutschlands und der EU ermöglichen sowie am kulturellen und wirtschaftlichen Erfolg teilhaben.

Als Investor.in kann die Genossenschaft - durch eine besondere Investorenregelung in der Genossenschaftssatzung - dein Kultur-Investment und kulturelles Engagement in Form von INVESTOR-Geschäftsanteilen zum Erfolg führen - mit 2,2 Prozent Zinsen pro Jahr.

Mit Fairkultur werden Kapitalgeber.innen zu Kultur- und Kreativ-Initiatoren, z.B. durch die Vergabe eines Darlehen an die Genossenschaft Fairkultur. Die Genossenschaft zahlt 2,4 Prozent Darlehenszinsen pro Jahr, bei jährlicher Auszahlung des Zinsbetrages. Hier zu weiteren Informationen und zur Online-Buchung als Angebotsabgabe.

Öffentliches und kommunales Engagement im Kunst- und Kulturbereich in Zeiten der Schuldenbremse

Ab 2020 wird die Schuldenbremse für alle Bundesländer verpflichtend sein. Damit kommt dem unabhängigen - dritten - Weg, einer transparenten kooperativen Kunst- und Kultur-Finanzierung, eine besondere Bedeutung zu.

Da Genossenschaften Kapitalgesellschaften sind, zählen Genossenschaftsanteile nicht zu den haushälterischen Ausgaben, sondern zu den Vermögenswerten eines Landes oder Kommune. Das Besondere bei Fairkultur ist, man kann diese Genossenschaftsanteile einem kommunalen Kultur- oder Kreativprojekt direkt zuweisen, das ist in der Satzung geregelt - damit entsteht ein größerer kulturpolitischer Spielraum.

Das Gleiche gilt für Unternehmen, die im Kultur- und Kreativbereich aktiv werden wollen, sei für das eigene Unternehmen oder in der Gesellschaft. Der Vorteil ist, es wird immer projektorientiert investiert und man hat somit eine konkrete Steuerungsmöglichkeit.

Die Genossenschaft Fairkultur hat sich über mehrere Jahre vorausschauend darauf vorbereitet und übernimmt jetzt solidarisch eine gesellschaftliche Verantwortung für die kommende schwierige haushälterische Situation im Kunst- , Kultur- und Kreativbereich der kommenden Jahre.

Du hast Fragen?
Dann wende dich einfach an: info@fairkultur.de oder mobil 0160 931 156 83, gerne beantworten wir genossenschaftlich deine Fragen!
Media 1
FAIRKULTUR - eine neue ART der Kulturwirtschaft

Die Genossenschaft FAIRKULTUR versteht sich als gemeinschaftlich organisierte Schnittstelle zwischen Kunst- und Kulturschaffenden, Kreativen, Investoren und Käufern.

Als selbstorganisiertes, genossenschaftliches Netzwerk, bündeln wir Know-How und Erfahrungswissen, das praktisch erprobt ist und
untereinander ausgetauscht wird.

Die Genossenschaft unterstützt Projekte seiner Mitglieder
mit eigenen Serviceleistungen und begleitet so die berufliche Selbständigkeit.

Die Zusammenarbeit bei Finanzierung, Marketing und Verkauf
und die Risikobegrenzung durch die Solidargemeinschaft der Genossenschaft führen zu einer Win-Win-Situation für alle Beteiligten.
FAIRKULTUR-Philosophie

Das Finden gemeinsamer Lösungen :: Der gemeinsame Erfolg :: Transparente Struktur :: Transparente Arbeit

Wertschätzung für die Wertschöpfenden :: Nachhaltiges erfolgsorientiertes Wirtschaften mit Weitblick

Vertrauen von Investoren, Sponsoren und Kapitalgebern :: Intelligente Vernetzung von Talenten und Interessenten

DAMIT ALLE DAVON LEBEN KÖNNEN
DAS BEDEUTET FÜR UNS FAIRKULTUR

FAIRKULTUR ist ein neues kooperatives Finanzierungskonzept mit Weitblick - für Kunst- und Kulturschaffende sowie Kreative.

Mit FAIRKULTUR kannst du dein künstlerisches und kulturelles Vorhaben in einem Projekt solidarisch mit anderen organisieren und Risiken minimieren.

FAIRKULTUR (r)evolutioniert die professionelle Kunst- und Kulturarbeit.
Vermietung Coworking Space und Raum für Openspace und Weiterbildungen in Berlin

Du suchst Raum für deine Projekte und Arbeitsvorhaben?

Die Genossenschaft FAIRKULTUR bietet einen Coworking Space je Tischarbeitsplatz ab ca. 100 EUR netto, monatlich, für Kreative an.

Weiterhin werden Raum / Räume für Open Space oder Weiterbildungsveranstaltungen in 10717 Berlin Wilmersdorf, Holsteinischen Straße 57, angeboten. Alles ist ebenerdig erreichbar.
Open Space ab 16,80 EUR netto, die Stunde.

Buchung und weitere Informationen zu den Angeboten erhältst du unter FAIRKULTUR-Tarife.

Bei Fragen wende dich an das Team von FAIRKULTUR - wir helfen dir gerne!
Media 1
Workshop: Kunst ist doch selbstverständlich!

Der Künstler/die Künstlerin im Kontext seines/ihres Schaffens

In diesem zweitägigen Workshop nehmen wir uns Zeit für die Selbstbetrachtung unseres künstlerischen und kreativen Tuns. Angeregt durch Impulsvorträge und Animation zu kreativen Übungen werden die eigenen Werke und Projekte im Licht der persönlichen Philosophie gesehen.

Zweitägiger Workshop von Melanie Streibelt, Studium der Literatur-, Geschichts- und Theaterwissenschaft an der FU-Berlin, und Andreas Rasch, Studium der Kulturarbeit am „Institut für Kunst im Kontext“, Hochschule der Künste, Berlin.
Ein Workshop der Genossenschaft FK Fairkultur eG und dem Verein Netzwerk der Kreativen e.V.

Teilnahmegebühr: 198,62 EUR
Die Gebühr enthält einen Mehrwertsteuerbetrag: 30,72 EUR
Auch Ratenzahlung möglich.

Workshop Online-Buchen und weitere Informationen zum Workshop-Ablauf.

Termine:
Samstag den 1.2.2020 von 10-16 Uhr bis Sonntag den 2.2.2020 von 10-14 Uhr

Ort: Berlin, Holsteinische Str. 57, 10717 Berlin-Wilmersdorf